.

Kooperative Ausbildung

Die rebeq GmbH, GAFÖG GmbH und Lernen fördern e.V. haben zur Durchführung von kooperativen Ausbildungen an den Kohlestandorten in den Agenturbezirken Gelsenkirchen (Bottrop), Recklinghausen (Marl) und Rheine (Ibbenbüren) einen Trägerverbund geschlossen.

Gegenstand der kooperativen Ausbildung an Kohlestandorten ist die Durchführung von Berufsausbildungen insbesondere in kleinen und mittleren Betrieben an den Kohlestandorten Marl, Bottrop und Ibbenbüren in unterschiedlichen Berufsfeldern. Die Maßnahme zielt darauf ab, Auszubildenden, die aufgrund von Beeinträchtigungen und Benachteiligungen besonderer Hilfen bedürfen, die Aufnahme, Fortsetzung sowie den erfolgreichen Abschluss einer Berufsausbildung zu ermöglichen. Ziel ist es, einen Übergang des/der Auszubildenden auf einen betrieblichen Ausbildungsplatz zu fördern.

In der kooperativen Ausbildung werden die Ausbildungsinhalte unter Einbeziehung von Kooperationsbetrieben vermittelt, welche die Eignung nach §§ 27 ff BBiG/§§ 21 ff HwO besitzen. Die Verbundpartner sind neben der Gewinnung der Kooperationsbetriebe für die möglichst frühzeitige Vermittlung in betriebliche Ausbildung, vorzugsweise in den Kooperationsbetrieb sowie für die Koordinierung der Ausbildung mit allen beteiligten Stellen, insbesondere auch mit den Berufskollegs, verantwortlich und unterstützen diese in ihrer Aufgabenwahrnehmung insbesondere durch fachtheoretische Unterweisung sowie sozialpädagogische Begleitung. Die fachpraktische Unterweisung in den betrieblichen Ausbildungsphasen wird ausschließlich durch den Kooperationsbetrieb durchgeführt.

Mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und des europäischen Sozialfonds.

Europäischer Union - Europäischer SozialfondsESF in Nordrhein-Westfalen - in Menschen investierenLogo des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen

.
  • Sie können diese Seite versenden/ empfehlen .
  • Druckversion dieser Seite .
.
.

xxnoxx_zaehler