Presse-Artikel

Einstieg weist Wege aus der Langzeitarbeitslosigkeit

Öffentlich geförderte Beschäftigung bei der rebeq im Kreis Recklinghausen

Hier können Sie sich den Artikel aus G.I.B.Info 1_16 herunterladen. (Größe: 824 kB; Downloads bisher: 766; Letzter Download am: 13.10.2018)

.

Öffentlich geförderte Beschäftigung

Integration von besonders benachteiligten Zielgruppen - Weiterentwicklung einer zielgruppenorientierten Landesarbeitspolitik

Um neue Ansätze zur langfristigen und dauerhaften Integration besonders benachteiligter Zielgruppen zu erproben, fördert das NRW-Arbeitsministerium Projekte unter dem Titel Öffentlich geförderte Beschäftigung (ögB). Die Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit und die kommunalen Spitzenverbände unterstützen das Fördervorhaben.

Ziele sind die Verbesserung der sozialen und beruflichen Teilhabe besonders benachteiligter Zielgruppen im SGB II und die mittelfristige Integration in den ersten Arbeitsmarkt.

Insgesamt wurden bisher in 26 regionalen Projektvorhaben rund 760 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze für besonders benachteiligte Zielgruppen im SGB II-Bezug geschaffen.

Die rebeq GmbH führt ögB mit unterschiedlichen Kooperationspartnern in Zusammenarbeit mit der Vestischen Arbeit Kreis Recklinghausen durch. Die Tätigkeitsfelder sind vor allem personenbezogene Assistenzleistungen im Bereich Hauswirtschaft, Betreuung und Pflege sowie handwerkliche Dienstleistungen in öffentlichen oder gemeinnützigen Einrichtungen. Die Arbeitsverhältnisse sind sozialversicherungspflichtig und werden nach Tarif entlohnt.

Mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und des europäischen Sozialfonds.

Europäischer Union - Europäischer SozialfondsESF in Nordrhein-Westfalen - in Menschen investierenLogo des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen

.
  • Sie können diese Seite versenden/ empfehlen .
  • Druckversion dieser Seite .
.
.

xxnoxx_zaehler